Anwendungshilfe


Was ist »du bist anders?« überhaupt?


»du bist anders?« ist eine Online-Ausstellung über Jugendliche in der Zeit des Nationalsozialismus. Über fünf Spots, die wir auf ihr Leben werfen, bekommst Du einen Einblick in ihre Geschichte: Vorurteile und Verrat, Gesetze und Gehässigkeiten, Krieg und Konzentrationslager prägten mit einem Schlag ihr Leben. Und sie waren gezwungen, mit dem Urteil »Du bist anders«, »Du gehörst nicht dazu!« umzugehen. Auf der Seite kannst Du Dich mit spannenden Informationen wie Fotos, Tagebucheinträge, Videointerviews und Dokumenten aus Archiven auf Deine eigene Spurensuche durch ihre Lebensgeschichten begeben. Außerdem kannst Du Deine eigenen Gedanken zu einzelnen Biografien hinterlassen und aus den Bildern und Dokumenten ein Referat erstellen.

Warum sind die Lebensgeschichten der Jugendlichen interessant?


Die Kinder und Jugendlichen, die wir Dir vorstellen, erlebten Die Bedeutung des Wortes »Anderssein« ganz schonungslos. Innerhalb kürzester Zeit durften sie nicht mehr zur Schule gehen oder wurden von ihren Klassenkameraden gehänselt. Von den eigenen Nachbarn oder Freunden wurden sie plötzlich ausgegrenzt oder sogar verraten. Manche durften ihre eigene Muttersprache nicht benutzen, andere sich nicht aussuchen, in wen sie sich verliebten. Und all das, weil sie mit einer anderen Religion als die Mehrheit aufgewachsen waren, weil sie eine Behinderung hatten oder weil ihre Familie einfach nicht als »deutsch« galt. Die Seite möchte Dir helfen, Antworten auf Fragen zu finden wie:

  • Was war Jugendlichen zur Zeit des Nationalsozialismus überhaupt wichtig?
  • Wie lebten sie mit ihrer Familie, ihren Freunden?
  • Was geschah mit ihnen, als die Nationalsozialisten an die Macht kamen oder später, als der Krieg ausbrach?
  • Wie haben sie es trotzdem geschafft, sich treu zu bleiben, dem Terror und der Gewalt etwas entgegen zu setzen?
  • Und was für Dinge haben sie getan, um Geschwister und Freunde zu retten, Beweise der Verbrechen zu sammeln oder ein Zeichen gegen die ihnen drohende Vernichtung zu setzen?

Was bedeuten die Symbolbilder in den einzelnen Biografien und wie kann ich auf der Galaxie mit ihnen navigieren?


Jeder Mensch ist einzigartig. Deshalb hat eine Künstlerin für jeden Jugendlichen fünf Bilder geschaffen, die zu seiner individuellen Geschichte passen – Zeichnungen, Fotos, Graffiti, Skulpturen. Dazu gehören Sätze, die etwas von ihm zeigen. Auf der Galaxie kannst Du durch die Bildern und Sätze surfen und entscheidest, über wen Du mehr wissen willst. Und wie viel! Später helfen Dir diese Gestaltungen dabei, diejenigen, die Dich interessieren, schneller wiederzuerkennen.

Was verbirgt sich hinter den »Themen«?


Hier findest Du für Geschichte ganz unerwartete Wörter wie Träume, Klamotten, Kartoffeln oder Großmutter, die Dich direkt zu einzelnen Begebenheiten in den Lebensgeschichten der Jugendlichen führen, bei denen diese Worte eine große Rolle spielen. Es gibt aber auch Begriffe, die häufig im Unterricht behandelt werden. Du findest hier ebenso passende Texte zu Themen wie Gesetzen, Ghetto, Gedenken und vielem mehr.

Was für Möglichkeiten habe ich außerdem, mehr über die Jugendlichen zu erfahren?


Außer über die Galaxie und die Themen-Wolke kannst Du auf der Seite mit einer Zeitleiste und einer Europakarte navigieren. Auf der Zeitleiste kannst Du persönliche Daten aus den Biografien, aber auch allgemeine historische Ereignisse nachschlagen. Über die Europakarte findest Du alle Orte, an welchen die Geschichten der Jugendlichen stattfanden. Die dazugehörigen Abschnitte ihrer Biografien kannst Du Dir dann sofort anzeigen lassen.

Wie kann ich selbst mitmachen?


Wir möchten gerne wissen, was Du selbst über Vitka, Hanno, Sima, Friedrich und die anderen denkst: Was hat Dich besonders beschäftigt oder beeindruckt? Wie würdest Du eine Erinnerung an unsere Jugendlichen gestalten? Welche Erfahrungen aus Deinem täglichen Leben passen für Dich zu einer Biografie, die Du Dir angeschaut hast? Hierfür kannst Du im Mitmach-Bereich einen Kommentar, ein Bild, ein Video oder ein Tondokument hinterlassen. Dazu musst Du Dich auf unserer Seite einloggen: entweder legst Du Dir ein neues Profil an, oder Du loggst Dich mit Deinem Facebook-Account bei uns ein. Nach und nach entsteht auf der Seite durch die Nutzer ein ganz eigenes Erinnerungsarchiv.

Kann ich »du bist anders?« auch für die Schule benutzen?


Ja! Im Mitmach-Bereich kannst Du Dir Referate anderer Nutzer zu verschiedenen Themen ansehen oder selbst ein Referat erstellen. Alle Dokumente und Fotos der Seite können dafür in einer eigenen Sammelkiste gelegt werden. Später kannst Du aus ihnen diejenigen auswählen, die Du für Dein Referat verwenden möchtest und sie in unserem Editor zusammen mit Deinem Text zu einem eigenen Referat zusammenstellen. Natürlich kannst Du Dir das Referat dann auch ausdrucken, als pdf exportieren oder es auf der Seite veröffentlichen. Vielleicht hast Du aber auch Lust, selbst einmal eine Biografie zu recherchieren: Sprich Deinen Lehrer doch einfach einmal an und schreibt uns dann eine E-Mail unter info@dubistanders.de – wir helfen Euch gerne bei diesem Vorhaben, denn die Ausstellung soll kontinuierlich durch neue Biografien erweitert werden!

… und wenn ich mal etwas gar nicht verstehe?


Wir haben bereits damit begonnen, zusätzliche Fragen zum Thema unter der Rubrik „Gute Frage“ zu beantworten. Wenn auch Du so eine Frage hast, oder auch nur Wünsche oder Vorschläge hast, dann schreib uns unter info@dubistanders.de. Die Seite soll wachsen. Hilf uns dabei!


Viel Spaß und viele gute Erkenntnisse
wünscht Dir
Dein Redaktionsteam